Die Weine


Welschriesling
 


   Jahrgang:         2016
Weinbaugebiet: Neusiedlersee-Hügelland – Burgenland  Österreich
Lage:               leichte Hanglage
Boden:             sandiger Löß – Lehmboden mit Muschelkalk und Granitschiefer
Qualitätsstufe: Qualitätswein

Vinifikation:
Der Weinstock trägt nur 9-11 Trauben (ausdünnen) um ihn nicht zu belasten und damit er seine Energie für wenige gut entwickelte Trauben aufwendet. Die Reifung der Traube wird durch ein Entlauben unterstützt, da eine gute Sonneneinstrahlung die Entwicklung fördert. Die Erntezeit war Ende September mit einer Gradation von 16° KMW, danach wurden die Trauben gerebelt. Die Maische wurde dann mittels CO2 Gas runtergekühlt und somit auch vom direkten Sauerstoff befreit. Nach der Pressung erfolgte eine Vorklärung, bei der sich die Trubstoffe am Boden absetzten und der Klare Most abgezogen werden kann. Anschließend wurde dieser mit Reinzuchthefen versetzt und bei 16 °C 14 Tage vergoren. Nach Beendigung der Gärung wurde der Wein filtriert und Füllfertig gemacht.

Ertrag:                        3500 l/ha

Beschreibung:               Trocken. Frische Apfelaromen mit Zitrusanklang und dezenter Kräuteraromatik.
                                    Mit seiner erfrischenden Säure ist dieser Welschriesling ein schöner Sommerwein.
Serviervorschläge:        10-12 °C

Speiseempfehlungen:    Fisch, Huhn mit leichten Soßen, leicht zubereitetes Schwein, Sushi,




Grauburgunder




Jahrgang:        2016
Weinbaugebiet: Neusiedlersee-Hügelland – Burgenland - Österreich
Lage:               leichte Hanglage
Boden:             sandiger Löß- Lehmboden mit Schiefer- Urgestein
Qualitätsstufe: Qualitätswein:   

Vinifikation:
Der Weinstock trägt nur 8-10 Trauben (ausdünnen) um ihn nicht zu belasten und damit er seine Energie für wenige gut entwickelte Trauben aufwendet. Die Reifung der Traube wird durch ein Entlauben unterstützt, da eine gute Sonneneinstrahlung die Entwicklung fördert. Die Erntezeit war Ende September mit einer Gradation von 19° KMW, danach wurden die Trauben gerebelt. Die Maische wurde dann mittels CO2 Gas runtergekühlt und somit auch vom direkten Sauerstoff befreit. Nach 18 Stunden Maischestandzeit bei 12 °C erfolgte die Pressung und danach eine Vorklärung, bei der sich die Trubstoffe am Boden absetzten und der Klare Most abgezogen werden kann. Anschließend wurde dieser mit Reinzuchthefen versetzt und bei 14-15 °C 14 Tage vergoren. Nach Beendigung der Gärung wurde der Wein filtriert und Füllfertig gemacht.

Ertrag:            4800 l/ha

Beschreibung:  Trocken. Reife Birnenaromen mit einer Spur Nussigkeit umhüllt von leichter Grasigkeit bezaubern die Sinnesorgane der Nase. Der Wein hat ein angenehmes Frucht- und Säurespiel.

Serviervorschläge:        10-12 °C

Speiseempfehlungen:    gebackener und gebratener Fisch,, Wokgemüse, asiatische Variationen, Puten- und Schweinefleisch




Sauvignon blanc




Jahrgang:        2016
Weinbaugebiet: Neusiedlersee-Hügelland – Burgenland - Österreich
Lage:               leichte Hanglage
Boden:             Löß - Lehmboden
Qualitätsstufe: Qualitätswein:  


Vinifikation:
Der Weinstock trägt nur 8-10 Trauben (ausdünnen) um ihn nicht zu belasten und damit er seine Energie für wenige gut entwickelte Trauben aufwendet. Die Reifung der Traube wird durch ein Entlauben unterstützt, da eine gute Sonneneinstrahlung die Entwicklung fördert. Die Erntezeit war auf zwei Teile aufgeteilt. Die Trauben der ersten Ernte hatten eine Lesegradation von 16 KMW und die der zweiten Ernte betrug 19 KMW. Nach der Ernte wurden die Trauben gerebelt. Die Maische wurde dann mittels CO2 Gas runtergekühlt und somit auch vom direkten Sauerstoff befreit. Nach 24 Stunden Maischestandzeit bei 12 °C erfolgt die Pressung und danach eine Vorklärung, bei der sich die Trubstoffe am Boden absetzten und der Klare Most abgezogen werden kann. Anschließend wurde dieser mit Reinzuchthefen versetzt und bei 14-15 °C 14 Tage vergoren. Nach Beendigung der Gärung wurde der Wein filtriert und Füllfertig gemacht und für kurze Zeit im Edelstahltank gereift.

Ertrag:            3000 l/ha

Beschreibung:   Trocken. Dieser Weißwein hat Fruchtaromen nach reifen Stachelbeeren und gelben Paprika.
                        Am Gaumen entdeckt man eine sehr schöne stahlige Säure, mit viel Fruchtigkeit.

Serviervorschläge:        10-12 °C

Speiseempfehlungen:    Fisch- und Huhngerichte mit leichten Soßen, leicht zubereitetes Schwein, Meeresfrüchte, Suppen





Chardonnay
Leithaberg DAC


Leithaberg DAC: Winzervereinigung die sich zu Ziel gesetzt hat ausgereifte, regionaltypische und terroirbetonte Weine mit guter Struktur, Potential und Finessreiche zu vinifizieren

Jahrgang:        2015
Weinbaugebiet: Neusiedlersee-Hügelland – Burgenland-
 Österreich
Lage:               leichte Hanglage am Leithagebirge
Boden:             leicht kalkhältiger Sand- Lößboden mit Granitschiefer und Muschelkalk (Leithakalk)
Qualitätsstufe: Qualitätswein:

Vinifikation:
Der Weinstock trägt nur 8-10 Trauben (ausdünnen) um ihn nicht zu belasten und damit er seine Energie für wenige gut entwickelte Trauben aufwendet. Die Reifung der Traube wird durch ein Entlauben unterstützt, da eine gute Sonneneinstrahlung die Entwicklung fördert. Die Erntezeit war Ende September mit einer Gradation von 19° KMW , danach wurden die Trauben gerebelt. Die Maische wurde dann mittels CO2 Gas runtergekühlt und somit auch vom direkten Sauerstoff befreit. Nach der Pressung erfolgte eine Vorklärung, bei der sich die Trubstoffe am Boden absetzten und der Klare Most abgezogen werden kann. Anschließend wurde dieser mit Reinzuchthefen versetzt und bei 15-17 °C 12 Tage vergoren. Nach Beendigung der Gärung wurde ein biologischer Säureabbau eingeleitet und der Wein 2 Monate lang auf der Hefe unter aufrühren ausgebaut. Danach reift der Wein in gebrauchten großen Holzfässern.. Anschließend wurde der Wein filtriert und füllfertig gemacht.

Ertrag:            4000 l/ha

Beschreibung:  Elegante Frucht mit sanften Holzanklängen, Steinobstaroma, eingebunden in die für den Leithaberg typische Mineralität.
Am Gaumen vollmundig, gute unterstützende und doch frische Säure
Serviervorschläge:         10-12 °C

Speiseempfehlungen:    Schwein- und Huhngerichte, auch in Kombination von kräftigeren Soßen, Wild




Zweigelt
 


Jahrgang:        2015   BIO
Weinbaugebiet: Neusiedlersee-Hügelland – Burgenland - Österreich
Lage:               leichte Hanglage
Boden:             bindiger leicht sandiger Lehmboden
Qualitätsstufe: Qualitätswein:

Vinifikation:
 Der Weinstock trägt nur 8-10 Trauben (ausdünnen) um ihn nicht zu belasten und damit er seine Energie für wenige gut entwickelte Trauben aufwendet. Die Trauben für den klassischen Wein werden von Jungen Weinanlagen gelesen. Die Reifung der Traube wird durch ein Entlauben unterstützt, da eine gute Sonneneinstrahlung die Entwicklung fördert. Die Erntezeit war Ende September mit einer Gradation von 18° KMW, danach wurden die Trauben gerebelt. Danach erfolgte eine Maischegärung von 6 Tagen. Hierbei werden Inhaltsstoffe wie Farbe und Gerbstoffe aus den Schalen ausgelaugt. Nach der Beendigung der Gärung wird gepresst und die malolaktische Gärung wird eingeleitet. Nach Beendigung dieser reift der Wein im großen Eichenfass für ca. 10-15 Monate.

Ertrag:              4800 l/ha

Beschreibung:  Trocken. Der Duft erinnert an Waldbeeren.
                           Im Hintergrund offenbart sich nach kurzer Zeit ein feiner Rosenton. Im Geschmack ist
                           der Wein sehr geschmeidig und angenehm. Dieser Eindruck bleibt auch im Nachklang
                           erhalten und seine Extraktsüße wirkt auf den Verkoster anregend.
               Ein sehr trinkreifes Tröpferl.
Serviervorschläge:        15-16 °C
Speiseempfehlungen:    Huhngerichte mit schweren Soßen, Gerichte mit Schweinefleisch, 




Blaufränkisch


Jahrgang:        2015
Weinbaugebiet: Neusiedlersee-Hügelland – Burgenland - Österreich
Lage:               leichte Hanglage
Boden:             kräftiger und humusreicher Ton- Lehmboden
Qualitätsstufe: Qualitätswein:

Vinifikation:
 Der Weinstock trägt nur 7-9 Trauben (ausdünnen) um ihn nicht zu belasten und damit er seine Energie für wenige gut entwickelte Trauben aufwendet. Die Reifung der Traube wird durch ein Entlauben unterstützt, da eine gute Sonneneinstrahlung die Entwicklung fördert. Die Erntezeit war Ende September mit einer Gradation von 18,5° KMW, danach wurden die Trauben gerebelt. Danach erfolgte eine Maischegärung von 6 Tagen. Hierbei werden Inhaltsstoffe wie Farbe und Gerbstoffe aus den Schalen ausgelaugt. Nach der Beendigung der Gärung wird gepresst und die malolaktische Gärung wird eingeleitet. Nach Beendigung dieser reift der Wein im großen Eichenfass für ca. 10-15 Monate.

Ertrag:             4800 l/ha

Beschreibung:  Trocken. Sehr fruchtiger Rotwein mit Aromen nach Weichsel.
Dieser wird umhüllt mit einem Hauch von Schokolade. Im Abgang, der lange nachklingt, ähneln die Aromen dehnen des Buketts.
Serviervorschläge:        15-16 °C

Speiseempfehlungen:    Huhngerichte mit schweren Soßen, Gerichte mit Schweinefleisch







ZWEISY

 

Namensgebung: Der ZWEISY ist eine ausgewählte Cuveé aus den Sorten Zeigelt und Syrah, wobei der Syrah die
                        Würzigkeit und der Zweigelt den runden Gaumen einbringt

Jahrgang:        2015
Weinbaugebiet: Neusiedlersee-Hügelland – Burgenland - Österreich
Lage:               leichte Hanglage
Boden:             kräftiger und humusreicher Ton- Lehmboden
Qualitätsstufe: Qualitätswein:  

Vinifikation:
 Der Weinstock trägt nur 7-9 Trauben (ausdünnen) um ihn nicht zu belasten und damit er seine Energie für wenige gut entwickelte Trauben aufwendet. Die Reifung der Traube wird durch ein Entlauben unterstützt, da eine gute Sonneneinstrahlung die Entwicklung fördert. Die Erntezeit war Ende September mit einer Gradation von 19,0° KMW, danach wurden die Trauben gerebelt. Danach erfolgte eine Maischegärung von 8 Tagen. Hierbei werden Inhaltsstoffe wie Farbe und Gerbstoffe aus den Schalen herausgelaugt. Nach der Beendigung der Gärung wird gepresst und die malolaktische Gärung wird eingeleitet. Nach Beendigung dieser reift der Wein zum Teil im großen Eichenfass und zum Teil im 3-4 mal verwendete Barriques für ca 18 Monate.

Ertrag:             4800 l/ha

Beschreibung:   Trocken. Feine und verführerische Düfte die an reifes Fruchtkompott und etwas Zimt erinnern und mit dem Holz im Einklang stehen. Im Geschmack präsentiert er Nougat-
                        Zimtnelkenaromen. Ein Wein für magenempfindliche Personen.
Serviervorschläge:        17 °C
Speiseempfehlungen:    gegrilltes Fleisch, Barbeque, gekochtes Rindfleisch, Beinfleisch




Blaufränkisch - Perfektion


Namensgebung: Der Name Perfektion soll an ein ausgewähltes und gutes Produkt erinnern, da darauf
                        geachtet wird, dass im Weingarten nur 6-8 Trauben pro Stock belassen werden und
                        dadurch eine viel höhere Qualität erzielt werden kann.

Jahrgang:        2015   BIO
Weinbaugebiet: Neusiedlersee-Hügelland – Burgenland -  Österreich
Lage:               leichte Hanglage
Boden:             kräftiger und humusreicher Ton- Lehmboden
Qualitätsstufe: Qualitätswein:

Vinifikation:
 Der Weinstock trägt nur 6-8 Trauben (ausdünnen) um ihn nicht zu belasten und damit er seine Energie für wenige gut entwickelte Trauben aufwendet. Die Reifung der Traube wird durch ein Entlauben unterstützt, da eine gute Sonneneinstrahlung die Entwicklung fördert. Die Erntezeit war Ende September mit einer Gradation von 19,5° KMW, danach wurden die Trauben gerebelt. Danach erfolgte eine Maischegärung von 8 Tagen. Hierbei werden Inhaltsstoffe wie Farbe und Gerbstoffe aus den Schalen herausgelaugt. Nach der Beendigung der Gärung wird gepresst und die malolaktische Gärung wird eingeleitet. Nach Beendigung dieser reift der Wein zum Teil im großen Eichenfass und zum Teil im 3-4 mal verwendete Barriques für ca 18 Monate.

Ertrag:             4800 l/ha

Beschreibung:  Trocken. In der Nase Kirsch und Pflaumen, die elegant in leichten Holzaromen eingebunden sind.
                        Der Duft strahlt wärme und geborgene Gefühle aus. Im Geschmack ist er sehr weich und
                        geschmeidig; ein kerniger Blaufränkisch mit hohen und wunderschönen Extrakten;
                        harmonische Säure
Serviervorschläge:        17 °C
Speiseempfehlungen:    gegrilltes Fleisch, Barbeque,  Rindfleisch in jeder Variation, Beinfleisch,




Pinot Noir
 

Jahrgang:        2015
Weinbaugebiet: Neusiedlersee-Hügelland – Burgenland -  Österreich
Lage:               leichte Hanglage
Boden:             leicht kalkhältiger sandiger Lößboden
Qualitätsstufe: Qualitätswein:  

Vinifikation:
 Der Weinstock trägt nur 6-8 Trauben (ausdünnen) um ihn nicht zu belasten und damit er seine Energie für wenige gut entwickelte Trauben aufwendet. Die Reifung der Traube wird durch ein Entlauben unterstützt, da eine gute Sonneneinstrahlung die Entwicklung fördert. Die Erntezeit war Ende September mit einer Gradation von 20,5° KMW, danach wurden die Trauben gerebelt. Danach wurde die Maische für 2 Tage bei kühleren Temperaturen kaltmaceriert. Am dritten Tag erfolgte die Einleitung der Maischegärung von 8 Tagen. Hierbei werden Inhaltsstoffe wie Farbe und Gerbstoffe aus den Schalen herausgelaugt. Nach der Beendigung der Gärung wird gepresst und die malolaktische Gärung wird eingeleitet. Nach Beendigung dieser reift der Wein zum Teil im großen Eichenfass und zum Teil im 3-4 mal verwendete Barriques für ca 24 Monate.

Ertrag:             4000 l/ha

Beschreibung:  Trocken. Angenehme und typische Burgundernote; Himbeeraroma; getrockneter Zigarrentabak.
Auch im Geschmack lässt sich dieser Burgunder nicht leugnen.
                        Ein sehr runder und trinkreifer Wein
Serviervorschläge:        17 °C
Speiseempfehlungen:    gegrilltes Fleisch, Pasta, Fleisch mit leicht- bis mittelkräftigen Soßen, Gerichte mit Hühnerfleisch




Blaufränkisch LEITHABERG DAC
Jahrgang:        2012
Weinbaugebiet: Neusiedlersee-Hügelland – Burgenland - Österreich
Lage:               leichte Hanglage
Boden:             sandiger Lehmboden mit Schieferurgestein, im Untergrund  Muschelkalksandstein
Qualitätsstufe: Qualitätswein:  

Vinifikation:
 Der Weinstock trägt nur 6-8 Trauben (ausdünnen) um ihn nicht zu belasten und damit er seine Energie für wenige gut entwickelte Trauben aufwendet. Die Reifung der Traube wird durch ein Entlauben unterstützt, da eine gute Sonneneinstrahlung die Entwicklung fördert. Die Erntezeit war Ende September mit einer Gradation von 21,5° KMW, danach wurden die Trauben gerebelt. Danach erfolgte eine Maischegärung von 8 Tagen. Hierbei werden Inhaltsstoffe wie Farbe und Gerbstoffe aus den Schalen ausgelaugt. Nach der Beendigung der Gärung wird gepresst und die malolaktische Gärung wird eingeleitet. Nach Beendigung dieser reift der Wein in neuen und gebrauchten Barriques für 22 Monate.

Ertrag:            4000 l/ha

Beschreibung:  Trocken. Dieser Wein offenbart ein reichhaltiges Sortiment an Fruchtnuancen. Im Vordergrund
erinnert er an einen typischen Blaufränkisch mit Herzkirschen- und Schokoladenaromen
die mit Düften wie getrocknete Zigarren verschmelzen und im Bukett des Toastings schön
eingebettet sind.
Das angenehme Tanninspiel und die Extraktsüße finden sich im Abgang wieder.
Ein Wein, der unsere Philosophie und unser Gebiet wiederspiegelt.
Serviervorschläge:        17 °C
Speiseempfehlungen:    gegrilltes Fleisch, Barbeque, gekochtes Rindfleisch, Beinfleisch, Innereien, Gerichte mit kräftigen Soßen




Cabernet Sauvignon
Kastanienfass
 

Jahrgang:        2013
Weinbaugebiet: Neusiedlersee-Hügelland – Burgenland - Österreich
Lage:               leichte Hanglage
Boden:             kräftiger und humusreicher Ton- Lehmboden
Qualitätsstufe: Qualitätswein:  

Vinifikation:
 Der Weinstock trägt nur 6-8 Trauben (ausdünnen) um ihn nicht zu belasten und damit er seine Energie für wenige gut entwickelte Trauben aufwendet. Die Reifung der Traube wird durch ein Entlauben unterstützt, da eine gute Sonneneinstrahlung die Entwicklung fördert. Die Erntezeit war Ende September mit einer Gradation von 21° KMW, danach wurden die Trauben gerebelt. Danach erfolgte eine Maischegärung von 8 Tagen. Hierbei werden Inhaltsstoffe wie Farbe und Gerbstoffe aus den Schalen ausgelaugt. Nach der Beendigung der Gärung wird gepresst und die malolaktische Gärung wird eingeleitet. Nach Beendigung dieser reift der Wein im neuen und gebrauchten Barriques aus Edelkastanienholz für 22 Monate.

Ertrag:             4000 l/ha

Beschreibung:  Trocken. Feine Weichsel-, Beerenkompott mit einem angenehmen Toasting. Am Gaumen
offenbaren sich elegante Herzkirschen die von einem dezenten Schokoguss unterstützt
werden. Das feine Säurespiel macht den Wein noch interessanter.
Serviervorschläge:        17 °C
Speiseempfehlungen:    gegrilltes Fleisch, Barbeque, gekochtes Rindfleisch, Beinfleisch, Innereien, Gerichte mit kräftigen Soßen




Tenno
Cuvee: Cabernet Sauvignon, Blaufränkisch, Syrah

Namensgebung:  Tenno: japanischer Kaiser, himmlischer Herrscher

Alles begann im August 1938, als unser geschätzter Vater Stefan Kaiser sich nach Japan auftat um dort als Missionar tätig zu sein.
Er fuhr über Spanien, Frankreich, England, das Rote Meer, Port Saits, Colompo (Ceylon) bis Japan (Yukohama) mit dem Schiff. Dann nahm er den Zug nach Tokyo. Bis dort dauerte seine Reise 30 Tage. Von Tokyo ging es dann nach Tajimi wo er seine Tätigkeit als Missionar und Winzer aufnahm.
Er fing an Reben zu importieren und so bekam Japan ein großen Sortiment an Reben:
Sie hatten: Moselriesling, Sauvignon, Rose Italia, Napoleon, Portugieser, Rotmuskateller, Melo, Mirus, Breiton, Brilland, Koshu, Beri Herbert und Muskat Beri.
Die Weine waren sehr begehrt, fast jedes Konsulat und sogar der japanische Kaiser (Tenno) schätzte Sie. Die Größe des Weingutes wuchs und nach 14 Jahren Winzertätigkeit in Japan reiste er wieder Heim nach Österreich.

Durch diesen historischen Hintergrund entschloss sich unser Weingut den Besten Wein des Hauses den Namen „Tenno“ zu geben.

Jahrgang:         2011
Weinbaugebiet: Neusiedlersee-Hügelland – Burgenland - Österreich
Lage:               leichte Hanglage
Boden:             kräftiger und humusreicher Ton- Lehmboden
Qualitätsstufe: Qualitätswein:  


Vinifikation:
Der Weinstock trägt nur 6-8 Trauben (ausdünnen) um ihn nicht zu belasten und damit er seine Energie für wenige gut entwickelte Trauben aufwendet. Die Reifung der Traube wird durch ein Entlauben unterstützt, da eine gute Sonneneinstrahlung die Entwicklung fördert. Die Erntezeit war Ende September mit einer Gradation von 20,5° KMW, danach wurden die Trauben gerebelt. Danach erfolgte eine Maischegärung von 8 Tagen. Hierbei werden Inhaltsstoffe wie Farbe und Gerbstoffe aus den Schalen ausgelaugt. Nach der Beendigung der Gärung wird gepresst und die malolaktische Gärung wird eingeleitet. Nach Beendigung dieser reift der Wein im neuen Barriques für 26 Monate. Anschließend wir der Wein cuveetiert und reift ½ Jahr bis zum Verkauf in der Flasche.

Ertrag:            3500 l/ha

Beschreibung:  Feine Weichsel-, Cassisduftnote mit einem angenehmen Toasting. Am Gaumen
offenbaren sich elegante Herzkirschen die von einem dezenten Schokoguss unterstützt
werden. Das feine Säurespiel macht den Wein noch interessanter.
Serviervorschläge:        18 °C
Speiseempfehlungen:    gegrilltes Fleisch, Barbeque, gekochtes Rindfleisch, Beinfleisch, Innereien, Wildgerichte mit kräftigen Soßen